Taxus baccata 'Dovastoniana Aurea'

Gelbe Adlerschwingen-Eibe

Taxus baccata 'Dovastoniana'
Taxus baccata 'Dovastoniana'

Wie die gelbe Form der Adlerschwingeneibe ist auch diese Sorte sehr attraktiv in ihrer
Erscheinung. Sie lässt sich hervorragend mit anderen Nadelgehölzen sowie mit Zier-
gehölzen kombinieren, wobei die Wirkung sowohl der Eibe, als auch der anderen Gehölze
hervorgehoben wird, wenn diese durch farbiges Laub oder Holz auffallen.

Wuchs: Strauch oder Grossstrauch, Äste lang, horizontal ausbreitend bis leicht ansteigend, Spitzen überhängend, Seitenbezweigung senkrecht herabhengend, mehrstämmig aufrecht insgesamt breitkegelförmig
Nadeln: schwarzgrün
Frucht: oft ohne Bedeutung,
Standort: Boden nebensächlich bei hoher Luftfeuchte und geschützter
Lage; schwach sauer bis stark alkalisch, Kalk liebend
Verwendung: Solitär, Parkanlagen, Friedhöfen, in grossen Innenhöfen
Kinder: Dass sich Kinder an der Eibenhecke selbst vergiften, ist eher unwahrscheinlich. Die giftigen Nadeln schmecken sehr bitter und werden von Kindern deshalb normalerweise wieder ausgespuckt. Der fleischige Teil der roten Beeren – der für Kleinkinder verlockendste Teil der Eibe – ist ungiftig. Und der schwarze Kern in den roten Beeren muss zerkaut werden, um giftig zu wirken.

Tipp: anspruchslos und sollte nicht geschnitten werden

 

 
Stk


Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren